Die Entstehung des Trocknungswerkes

1967: Gründung der Trocknungsgenossenschaft

           Bau der Anlage mit einer "Büttner"-Trockentrommel mit einer Wasserverdampfung bis zu 6 to je Stunde

1968: Inbetriebnahme der Anlage

1970: Erweiterung der Anlage für Körnertrocknung

1976: Umstellung der Befeuerung auf "schweres Heizöl"

1979: Erweiterung für Grünfuttertrocknung, durch einen Hoflader, die erste Presse und des ersten Bandkühlers

1986: Umstellung der Befeuerung auf das umweltfreundliche Erdgas

1988: Umbau und Vergrößerung der Anlage auf eine Wasserverdampfung von bis zu 10 to je Stunde

1990: vier Ladewagen stehen zum Grastransport zur Verfügung

1991: Bau einer neuen Lager- und Maschinenhalle mit integriertem Umlauftrockner für Körnerfrüchte

1999: Umbau und Vergrößerung der Trocknungsanlage wegen Richtlinien des Landesamt für Umweltschutz

           (Einbau eines Flächenbrenners)

2001: Vergrößerung des Trommelvolumens, Anschaffung eines Radlader und eines Ladewagen

2006: Wiedereinführung der Strohpelletsporduktion

2008: Einbau einer effizienteren Strohpelletierungsanlage​, Bau einer Produktionshalle mit zwei integrierten     

          Trockner für Getreide und einem Außensilo, Kauf eines Ladewagen

2010: Erweiterung der Hoffläche

2011: Installation einer 100 kWp-Photovoltaikanlage auf einem Hallendach

2017: Kauf eines neuen Radladers

2018: Kauf eines neuen Strautmann Ladewagens 

2020: Rationalisierungsinvestition in einen neuen Motor für die Öldruck-Presse

2021: Optimierung des Wägesystems

2021: Investitionen in den Ausbau der IT-Infrastruktur